Aktuelles

Albrecht & Partner | DATEV | Bundesfinanzministerium

16.06.2010

Investitionsabzugsbetrag und Sonderabschreibungen nach § 7 g EStG - Teil 2

Die Maschine wird in 2010 für 50.000 € gekauft; damit muss eine Hinzurechnung zum Gewinn in Höhe von 40% der tatsächlichen Anschaffungskosten (höchstens der Investitionsabzugsbetrag aus dem Vorjahr), also 20.000 € erfolgen und es kann eine gewinnmindernde Herabsetzung der Anschaffungskosten vorgenommen werden, auch bis zu 40% der Anschaffungskosten und höchstens des Hinzurechnungsbetrages, hier also 20.000,- €; im Idealfall kommt es daher insoweit zu keiner Gewinnauswirkung im Jahr der Anschaffung.

Nach § 7 g Abs. 5 EStG kann jedoch noch eine Sonderabschreibung nach § 7 g Abs. 5 EStG berücksichtigt werden und die "normale" (lineare oder degressive) AfA ist auch noch anzuwenden:

50.000€          AK Maschine in 2010    
./. 20.000€     abzüglich Minderung    
30.000€          AfA-Bemessungsgrundlage    

./. 6.000€       Sonder-AfA 20% von 30.000,-    

./. 7.500€       Degressive AfA 25% von 30.000,-    

16.500€         Buchwert 31.12.2010


Wenn im Vorjahr kein Investitionsabzugsbetrag gebildet wurde, muss natürlich keiner hinzugerechnet werden und es kann keine Minderung der Anschaffungskosten geben. Im Gegensatz zum früheren Rechtsstand kann aber eine Sonderabschreibung erfolgen:

AK Maschine    50.000 €
= AfA Bemessungsgrundlage

Sonder-AfA
20% von 50.000,- €    ./. 10.000 €

Degressive AfA
25% von 50.000,- €    ./. 12.500 €

Buchwert 31.12.2010    27.500 €