Aktuelles

Albrecht & Partner | DATEV | Bundesfinanzministerium

15.08.2011

Rechenbeispiel: Kinder über 18 Jahre - noch Kindergeld?

Beispiel:

Julia Muster (20 Jahre) aus Westerburg macht eine Ausbildung zur Bankkauffrau in Frank-furt. Ihre monatliche Ausbildungsvergütung beträgt 650 €, aus dem Erbe ihrer Großmutter erzielt sie monatlich 200 € Mieteinnahmen (jährliche Gesamteinnahmen 10.200 €).

 

Ermittlung der Einkünfte:

 

- aus nichtselbständiger Arbeit

 

         Einnahmen 650,-- € x 12          =                      7.800,00 €

 

         ./. Werbungskosten

         Þ  Fahrten Westerburg - Frankfurt

               100 km x 0,30 € x 150 Tage                      4.500,00 €

 

         Þ  Bücher für die Berufsschule 300,00 €

 

         Einkünfte aus nichtselbständigerArbeit                                           3.000,00 €

 

 

- aus Vermietung und Verpachtung

 

         Einnahmen 200,-- € x 12          =                      2.400,00 €

 

         ./. Werbungskosten

         Þ  Afa                                                                200,00 €

 

         Þ  Erhaltungsaufwendungen                                500,00 €

        

         Þ  Grundsteuer, Schornsteinfeger etc.                 200,00 €

 

         Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung                                   1.500,00

 

         Einkünfte -gesamt-                                                                            4.500,00

 

 

Damit betragen schon die Einkünfte und Bezüge des Kindes (4.500,-- €) weniger als

8.004.-- €. Das Kind kann weiterhin bei den Eltern berücksichtigt werden.